Administration
 Donnerstag, 01. Dezember 2022  01:25 : 0 User Online
  Besucherzähler: countercountercountercountercountercountercountercounter
Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Artikel Bewertung
Ergebnis: 3
Stimmen: 2

stars-3.gif

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Verbandsliga:

die letzten 5 Artikel

Artikel-Archiv
FC Vorwärts gewinnt beim PFV in der Nachspielzeit
Geschrieben von celle am Sonntag, 23. August 2009
Verbandsliga

Zahlreiche Tormöglichkeiten blieben von Drögeheide beim Auswärtsspiel gegen den Pasewalker FV ungenutzt, bevor Norman Lenz, nach nervenaufreibenden 90 Minuten, mit seinem Freistoßtor in der Nachspielzeit alle Dämme brechen ließ. Der FC Vorwärts Drögeheide siegte im Derby glücklich, jedoch hoch verdient. Den Pressebericht (NK/ABÜ) lest bitte unter "mehr...", einige Bilder sind in unserer Galerie.


Nachfolgender Text von Andy Bünning. Danke!

PASEWALK. Der Ärger nach dem Schlusspfiff war groß bei den Pasewalker Fußballern. Hatten sie doch erfolgreich bis zur 91. Minute ein 0:0 gegen den FC Vorwärts Drögeheide halten können. Eben nur bis. Denn der FC Vorwärts nutzte seine letzte Chance noch zum umjubelten Sieg. Aus etwa 22 Metern zirkelte Norman Lenz einen Freistoß aus zentraler Position zum 1:0 ins Tor. “Normalerweise verliert man noch so ein Spiel”, bilanzierte der Torschütze des Tages das Kreisderby. Was er meinte? Die Gäste waren zuvor nicht in der Lage, aus besten Torchancen Kapital zu schlagen. “Wenn uns aus dem Spiel heraus kein Tor gelingt, dann geht eben so eine Standartsituation rein”, jubelte Vorwärts-Trainer René Samuel hinterher. Stock sauer war Pasewalks Spielertrainer Martin Bronec. “So ist Fußball. Beim Tor waren wir unkonzentriert”, haderte der Tscheche. Seine Elf startete passabel ins Derby. Eine halbe Stunde sahen die 270 Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Schon in der 2. Minute hatte Michael Kipp die mögliche Führung auf dem Fuß. Die beste Möglichkeit verballerte allerdings Vorwärts. In einer Aktion traf Marcelo Bublitz erst den Pfosten. Beim Nachschuss scheiterte Siewerdt am PFV-Torwart um dann im dritten Versuch das Leder wieder an den Pfosten zu setzen. Kategorie: Das gibt es doch gar nicht. Aber auch der PFV hatte noch einen Hochkaräter: Patrick Gieseler brachte völlig frei (36.) den Ball an Torwart Christoph Priem nicht vorbei. So ist eben Fußball. Nach dem Wechsel bestimmten die Gäste klar das Tempo. Aber wie schon erwähnt, wollte das Runde nicht ins Eckige. Przemyslaw Ciolek (50/53.) Adriano Siewerdt (52.), Christian Clementz (57.) und Norman Lenz (75.) ließen klarste Möglichkeiten aus. Dabei bissen sich die Vorwärts-Mannen mehr als einmal die Zähne am gut aufgelegten PFV-Torwart Krzysztof Kawczynski aus. Dagegen strahlten die Pasewalker selber kaum Torgefahr aus. “Wir haben die Bälle im Mittelfeld zu leicht verloren”, sagte Martin Bronec. Fast hätte der PFV doch noch zum 1:0 getroffen: Michael Kipp (84.) verpasste das Tor bei einem Freistoß nur um Zentimeter. Mehr Glück hatte auf der anderen Seite Norman Lenz in der Nachspielzeit. 

Pasewalk: Kawczynski, Spelling, Bronec, Rüh, Halbig, Kotula, Ramp, Rößler(53.Albrecht), Gieseler, Kipp, Hus

Drögeheide: Priem, Rachwalski, R.Ciolek, Clementz, Bublitz, Lenz, Goncalves(77.Komnick), Thiel, Latza(81.Grudzinski), Wölk(43./P.Ciolek), Siewerdt

 

 

FC Vorwärts gewinnt beim PFV in der Nachspielzeit

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Bildergallery

Bildergallerie FC Vorwärts Drögeheide

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.