Administration
 Donnerstag, 01. Dezember 2022  00:22 : 0 User Online
  Besucherzähler: countercountercountercountercountercountercountercounter
Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Artikel Bewertung
Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Verbandsliga:

die letzten 5 Artikel

Artikel-Archiv
Drögeheide gewinnt auch das Derby gegen Friedland
Geschrieben von celle am Sonntag, 30. August 2009
Verbandsliga

Im vierten Punktspiel in der Verbandsliga glückte dem FC Vorwärts Drögeheide der dritte Sieg. Gegen den Aufsteiger TSV 1814 Friedland setzte sich die Samuel-Elf verdient mit 3:0 durch und ist damit derzeitig Dritter. Den Pressebericht (NK/ABÜ) könnt ihr ab Montag unter mehr lesen. Einige Bilder sind in unserer Galerie, die uns freundlicher Weise Andy Bünning zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank!


Nachfolgender Text von Andy Bünning.

 

TORGELOW. Nein, ein fußballerischer Leckerbissen war das Derby zwischen dem FC Vorwärts Drögeheide und dem TSV 1814 Friedland am Freitagabend nicht. Kampf war Trumpft im Verbandsliga-Derby. Trotzdem konnte sich der Gastgeber im Walstadion “Zum Keilergrund” am Ende klar mit 3:0 gegen den Aufsteiger durchsetzen.

 Mit neun Punkten aus vier Partien und 10:2 Toren sieht die Bilanz der Rand-Torgelower bisher mehr als gut aus. Vorwärts steht auf dem 3. Platz in der Tabelle. René Samuel sieht den Grund dafür am Spaßfaktor, den seine Mannschaft derzeit hat. “Die Moral im Team stimmt. Die Jungs haben Spaß am Fußball. So muss das sein”, freut er sich über den gelungenen Saisonstart.

Die Spielanalyse von Friedlands Trainer Ingo Latzkow fiel hinterher kurz aus: “Glückwunsch an Drögeheide”, sagte er völlig enttäuscht nach dem Abpfiff. Was dem Trainer wurmte, waren wohl die zwei Tore, die seinem Team wegen Abseits nicht anerkannt wurden. Maciej Bednarek´s Kopfballtor (13.) und René Rüh´s Treffer (54.) der Schiedsrichter nicht. Es wäre beide Male der 1:1-Ausgleich gewesen. Vor respektablen 230 Zuschauern war schon nach 5 Minuten Tomasz Rachwalski aus dem Gewühl heraus für Vorwärts erfolgreich. Ein Start nach Maß. “Der Sieg war am Ende aber schwieriger, als gedacht”, resümierte Vorwärts-Coach René Samuel. Sein Team verstand es aber, eine Vielzahl von Zweikämpfen zu gewinnen und den Gegner schon im Spielaufbau rechtzeitig zu stören. Das schmeckte der Latzkow-Elf überhaupt nicht. So waren Gäste-Chancen gegen eine robust agierende Drögeheider Abwehr Mangelware. Aber auch die Samuel-Elf erspielte sich nicht viele Möglichkeiten.

 Das gute daran: Der FC Vorwärts machte aber aus wenig viel. Der emsige Przemyslaw Ciolek köpfte in der 57. Minute das vorentscheidende 2:0, nach dem die Friedländer zu leicht den Ball verloren hatten. Das Sahnehäufchen auf einen völlig verdienten Sieg setzte die Drögeheide-Elf dann in der 91. Minute. Über fünf Stationen wurde der Ball schnell direkt gespielt. Robert Wölk hämmerte das Leder anschließend sehenswert unter die Latte. Marke Traumtor. “Das war Fußball. Der Rest nicht”, betonte Samuel.

Drögeheide: Priem, Rachwalski, R.Ciolek, Clementz, Wydmuszek, Bublitz, Goncalves(81.Grudzinski), Thiel, Latza(67.Hamm), P.Ciolek, Lenz(73.Wölk)

Friedland: Lenczewski, Störr, Mareki(63.Matthes), Hamm, Rüh, Hasenjäger(46.Dörnbrack), Latzkow(6.Pfalzgraf), Wollinski, Echaust, Kosch, Bednarek

Drögeheide gewinnt auch das Derby gegen Friedland

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Bildergallery

Bildergallerie FC Vorwärts Drögeheide

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.