Administration
 Sonntag, 02. Oktober 2022  09:16 : 0 User Online
  Besucherzähler: countercountercountercountercountercountercountercounter
Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Artikel Bewertung
Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Verbandsliga:

die letzten 5 Artikel

Artikel-Archiv
Vorwärts Elf verliert gegen Spitzenreiter
Geschrieben von celle am Montag, 07. Dezember 2009
Verbandsliga

Zum Abschluss der Hinrunde in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns hatte der FC Vorwärts Drögeheide den FC Anker Wismar zu Gast. Das der unangefochtene Spitzenreiter der Verbandsliga aber nicht unschlagbar ist, zeigte die erste Hälfte der Spitzenpartie des 15. Spieltages. Das ein Spiel aber mindestens 2 Halbzeiten hat, konnte man dann im Endergebnis von 0:2 aus Sicht des Gastgebers sehen. Den Pressebericht von Stefan Stuth könnt ihr unter "mehr" nachlesen.

 

 


Die erhoffte Überraschung ist ausgeblieben: Am letzten Spieltag der Hinrunde haben sich die Verbandsliga-Fußballer des FC Vorwärts Drögeheide gegen den ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten Anker Wismar zwar teuer verkauft, dennoch mussten sie sich vor heimischem Publikum mit 0:2 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage wirkte Gastgeber-Trainer René Samuel nach dem Schlusspfiff nicht unzufrieden: „Obwohl wichtige Leistungsträger gefehlt haben, konnten wir eine überzeugende Vorstellung abliefern. Leider sind wir für unseren großen Einsatz nicht belohnt worden.“ Seine Mannschaft erwischte in der Partie gegen den Spitzenreiter den deutlich besseren Start. Schon in der dritten Minute kam Vorwärts-Stürmer Robert Wölk im gegnerischen Strafraum freistehend zum Torschuss. Er agierte im Abschluss allerdings genauso glücklos, wie wenig später sein Vereinskamerad Marcelo-Luiz Bublitz. Dieser hatte Anker-Schlussmann Johannes Höcker bereits überwunden, auf der Torlinie konnte ein weiterer Wismarer aber klären. „Solche Chancen muss man gegen so ein Spitzenteam einfach nutzen, wenn man punkten will“, ärgerte sich Samuel über die ausgelassenen Tormöglichkeiten in der Anfangsphase. Überzeugen konnte im ersten Durchgang vor allem die Drögeheider Abwehr. Radoslaw Ciolek und Co. ließen die starke Offensive der Gäste vor der Pause kaum zum Zuge kommen, während Andriano Goncalves in der 41. Minute eine weitere gute Vorwärts-Chance der Platzherren ungenutzt ließ.

Zum Entsetzen der Gastgeber gab Schiedsrichterin Diana Räder gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs nach einem angeblichen Foulspiel von Christian Clementz einen Strafstoß zu Gunsten des Spitzenreiters. Vorwärts-Keeper Christopher Priem verhinderte mit einer Glanztat aber das 0:1. „Dieser Elfmeter war ein Witz“, machte Samuel deutlich. Der Verantwortliche hatte sich nach dieser Situation kaum beruhigt, da folgte die zweite strittige Entscheidung des Schiedsrichtergespanns. Nach einem fairen Kopfballduell bekamen die Akteure von Trainer Timo Lange einen Freistoß zugesprochen, Sekunden später führten die Gäste mit 1:0 (72.). Anschließend versuchten die Drögeheider, zum Ausgleich zu kommen. Dieser gelang ihnen aber nicht, Im Gegenteil: Kurz vor dem Abpfiff erzielten die Hansestädter noch das 2:0. „Es macht keinen Sinn, über Entscheidungen der Schiedsrichterin zu diskutierten. Fakt ist, dass wir trotz einer guter Leistung verloren haben. Ein Remis wäre meiner Meinung nach gerecht gewesen“, so Samuel

FC Vorwärts: Priem, Rachwalski (33. Thamm), Clementz, R. Ciolek (82. Krause), Goncalves, Latza, Bublitz, Komnick, P. Ciolek, Thiel und Wölk

Vorwärts Elf verliert gegen Spitzenreiter

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Bildergallery

Bildergallerie FC Vorwärts Drögeheide

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.