Administration
 Freitag, 12. August 2022  04:29 : 0 User Online
  Besucherzähler: countercountercountercountercountercountercountercounter
Einstellungen

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Artikel Bewertung
Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Fussball News:

die letzten 5 Artikel

Artikel-Archiv
"Greif verwöhnt Fans mit Toren und Sieg"
Geschrieben von celle am Montag, 18. Januar 2010
Fussball News

Nix anderes als Erfahrungen gewannen die Keilergründler am vergangenen Samstag beim Torgelower ME-LE Cup. Nach verkorkster Vorrunde (Sieg gegen Torgelow 2 (2:0), Niederlagen gegen Löcknitz (4:3) und Blekitni Stargard (3:1)) blieb den Kickern um Kapitän Rene Thiel nur das undankbare Spiel um Platz 5 gegen den Verbandsligarivalen TSV 1814 Friedland. Auch dieses Spiel ging verloren, so das Drögeheide das Turnier mit einem 6. Platz beendete. Den Pressebericht aus dem Nordkurier, geschrieben von Andy Bünning, entnehmt bitte unter mehr.

 


In beeindruckender Manier haben die Oberliga-Fußballer des Torgelower SV Greif am Sonnabend in der Volkssporthalle das Hallenturnier um den 10. ME-LE-Cup gewonnen. Im Finale besiegte das Team von Trainer Dieter Timme den polnischen Viertligisten Blekitni Stargard klar mit 6:1.

„Das war Fußball in Perfektion“, freute sich Dietrich Lehmann. Der Greif-Chef sah den Turniersieg nie in Gefahr. Platz drei ging an den VfB Pommern Löcknitz, der sich im Halbfinale in einem reinen Landesligaduell gegen den FSV Einheit Ueckermünde mit 4:2 durchsetzte. „Es war ein schönes Turnier mit einem guten dritten Platz“, war Pommern-Akteur Marek Zuk hinterher zufrieden.

Trotz der Niederlage im kleinen Finale waren auch die Ueckermünder zufrieden mit dem Ergebnis: „Ziel war es, sich nicht zu blamieren“, betonte Einheits Co-Trainer Hans-Dieter Weidl. Dagegen enttäuschend war das Abschneiden vom FC Vorwärts Drögeheide und der zweiten Auswahl des TSV Greif. Vorwärts kam am Ende nicht über den sechsten Platz hinaus.

Greif II landete auf dem siebten Rang. „In der Vorrunde haben wir uns dumm angestellt“, bilanzierte Vorwärts-Trainer René Samuel. Die Rand-Torgelower verabschiedeten sich mit zwei Niederlagen und einem Sieg aus dem Rennen. Noch düster sah die Bilanz der zweiten Greif-Auswahl aus. Drei Niederlagen stimmten Dietrich Lehmann nachdenklich. „Ich bin über diese Leistung enttäuscht“, sagte ein sichtlich angesäuerter Greif-Chef.

Den Spaß am Budenzauber war indes dem Torgelower Oberligisten bis in die Haarspitzen anzusehen. Insgesamt kamen die Greifen auf ein Torverhältnis von 27:2. Die 350 Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Die Ueckerstädter rauschten mit Siegen gegen Ueckermünde (5:0), Friedland (6:1) und Prenzlau (6:0) im Sauseschritt durch die Vorrunde. Auch gegen Löcknitz (4:0) ließ Greif im Halbfinale nichts anbrennen.

Im Endspiel gegen Stargard lag der Favorit zwar kurzzeitig mit 0:1 hinten. Doch mit Hilfe der lautstarken Fans spielte sich der Gastgeber gegen die starken Polen in einen Rausch. „Das Finale war das i-Tüpfelchen auf eine überragende Leistung“, lobte Trainer Dieter Timme sein Team. Ein Sonderlob gab es von Dietrich Lehmann für zwei, die schon länger bei Greif spielen: „Ich freue mich besonders, dass Radek Koziel mit seinen 35 Jahren und Robert Sikorski zeigten, dass sie super Fußballer sind.“

"Greif verwöhnt Fans mit Toren und Sieg"

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Bildergallery

Bildergallerie FC Vorwärts Drögeheide

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.